Ein Seelenhund stirbt nie.. Solange wir leben, werden auch sie leben. Wenn wir uns erinnern, können wir sie sehen.. Und dann wissen wir, sie wandern neben uns.. ganz wie in alten Zeiten!  Danke für die gemeinsame Zeit. Du wirst immer einen Platz in unseren Herzen haben.  In Hoffnung auf ein Wiedersehen.  Deine Familie ❤️

Atila aus Cuenca gekommen 2013

Hallo Elke! Ich musste Tom heute gehen lassen. Seine neurologischen Probleme haben sich das ganze letzte Jahr immens verschlimmert. Heute konnte er plötzlich nicht mehr Aufstehen oder Gehen, er hat gejammert und offensichtlich Schmerzen 😢. Schweren Herzens habe ich mich dazu entschlossen, ihn erlösen zu lassen, weil einfach keine Lebensqualität mehr übrig war. Ich bin am Boden zerstört, Tom fehlt mir unendlich. Er war mein Seelenhund, ein stolzer Spanier, den man doch gebrochen hatte. Aber er war so unendlich liebenswert, ein Engel in Hundegestalt, der mich 4 Jahre lang begleitet hat. Am 7. März 2015 habe ich Tom bei euch abgeholt. Traurige Grüße,

Tom kam aus Cuenca, Spanien

Tess aus Spanien, von uns in 2013 vermittelt
Sehr geehrte Frau Stich,
 
leider mussten wir am Montag, 04.02.2019 unsere geliebte Tess wegen akuten Nierenversagen erlösen lassen.

 

Dies musste rasch geschehen, weshalb wir sie nicht vorher davon in Kenntniss setzen konnten.
Es ist immer traurig für uns zu hören, daß einer unserer Hunde gestorben ist, aber sie durften in Frieden aus ihrer Familie gehen und hatten dort eine wunderbare Zeit und durften ihren Zwinger gegen ein warmes Bett und die Geborgenheit einer Familie eintauschen für viele Jahre. 

Spike, gerettet von unserem Mitglied Andrea aus sehr schlechter Haltung hier in Deutschland. Er wurde nur auf dem Balkon gehalten. Er wurde dann bei ihr zu einem fröhlichen, unendlich dankbarem kleinen Schmusehund mit seinen gut 14 Jahren. Leider waren die Schädigungen durch die schlechte Haltung schon so groß, daß er trotz aller Bemühungen dann im Januar in den Armen seines Frauchens einschlafen musste. Lieber Spike, es tut uns allen unendlich leid, daß Du das schöne Leben bei Andrea nicht etwas länger genießen durftest aber zumindest warst Du bei ihr ein paar Monate glücklich und durftest noch mal Liebe und Geborgenheit kennen lernen.

Du bist in Frieden über die Regenbogenbrücke gegangen

Roman aus Molina, gerade mal knapp 2 Jahre alt. Er war munter und fröhlich und wartete auf seine Menschen. Nichts deutete sich an. Dann ging es ihm von heute auf morgen schlecht, er kam in die Klinik. Dort stellte man fest, daß er Lymphome hatte, Leber und Nieren waren befallen und er viel ins Koma. Da hat man ihn erlöst. Armer Roman, dein Leben war kurz und bestimmt nicht schön, bevor Du inst Tierheim gekommen ist. Dort hat man sich gut um dich gekümmert, aber wir fanden keine Adoptanten. Du bist zumindest versorgt und nicht alleine über die Regenbogenbrücke gegangen. Eines von den traurigen Schicksalen