Perfektes Tier zum Schnäppchenpreis.... nicht bei uns

 

                                              Liebe Mitmenschen,

wir engagieren uns als ein Verein unter vielen für Auslandshunde und Katzen, wir jetzt speziell in Spanien, da wir dort hin Beziehungen haben. Den Tieren geht es nicht gut. Viele sind schlecht ernährt, die Hunde an der Kette gehalten und oft auch mißhandelt worden. Sie waren bei Menschen, die ihnen keinerlei Gefühl entgegen gebracht haben und sie letztendlich auf die Straße gesetzt haben wohl wissend, daß dort der Tod wartet. Nun sind sie zumindest in Sicherheit in einem spanischen Tierheim, was aber nicht wirklich mit unseren Tierheimen zu vergleichen ist. Es sind meist viel zu viele Hunde und Katzen in diesen Tierheimen, weil das Leid einfach zu groß ist und die Gefahr besteht, daß wenn man sie nicht auf nimmt, sie verhungern, überfahren werden oder sonst wie zu Tode kommen. Diese Tiere haben eine Geschichte. Sie haben alle was erlebt mehr oder minder schlimm. Das wird sie ein Leben lang begleiten. Manche kommen schneller drüber weg, andere nie. Die meisten Tiere sind ängstlich, vor allem bei Männern. Manche sind krank oder verletzt und brauchen Medikamente und Pflege.

Jeder der meint, daß wir hier genug Tiere haben sollte einmal ein Tierheim im Ausland besuchen um sich selber ein Bild zu machen. Wir gehören zu Europa, die Tiere auch, aber leider werden oft die inneren Grenzen verschlossen, weil man das Elend gar nicht sehen möchte.

Deshalb erhoffen wir von unseren Adoptanten das Engagement, was wir versuchen für viele Tiere zu leisten auch von Ihnen für ein Tier. Wir kennen diese Hunde meist nicht persönlich und im Tierheim sind sie dann auch oft anders, als in einer Familie. Auch vor Ort kann man die Tiere nur im Tierheimalltag beurteilen und es gibt nur wenige Betreuer für viele Tiere. Die Tierschützer vor Ort machen einen wirklich tollen Job ohne sich entmutigen zu lassen, was nicht einfach ist und geben alles für die Tiere.

Die Tiere kommen geimpft, entwurmt, gechipt und die älteren kastriert und auf die Mittelmeerkrankheiten getestet nach Deutschland. Wir können auf Lebewesen keine Garantie geben, auf den Menschen kann auch niemand eine Garantie geben, daß nicht morgen oder am nächsten Tag was passiert.

Sie möchten auch erst recht umsorgt werden, wenn es Ihnen schlecht geht und das erwarten wir auch für unsere Tiere.

Sie haben sich ganz speziell für dieses eine Tier entschieden, wir sind nur die Vermittler nach bestem Wissen und Gewissen. Es sind Lebewesen von denen wir uns erhoffen, daß sie mit Freude als Familienmitglied aufgenommen und umsorgt werden. Sie werden Ihnen die Liebe, die Sie dem Tier geben tausendfach zurück bekommen, wenn sie ihr Herz öffnen.

 

Wir wollen Adoptanten, denen dies alles bewußt ist und die sich mit ganzem Herzen für eines von unseren Tieren entscheiden und vielleicht sogar noch eines aufnimmt, was auf Grund des Alters, einer Behinderung oder einer Krankheit fast keine Chance hat adoptiert zu werden, jedes Tier hat es verdient, natürlich auch die gesunden schönen Tiere.

 

Hier der Kommentar eines Adoptanten:

 

Wir wissen, daß die meisten Menschen gerne alles perfekt haben möchten. Deshalb haben Hunde wie Nolan mit Leishmaniose geringe Chancen vermittelt zu werden. Das war einer der Gründe, weshalb wir uns sofort entschieden haben ihn zu nehmen. Ein liebenswerter, netter und freundlicher Hund wie er sollte eine Familie haben und - Hallo - das Leben ist nun mal nicht immer perfekt und jedes Tier, jeder Mensch kann jede Art von Krankheit bekommen. Das sollte niemals ein Grund sein keine Liebe, Fürsorge und Zuneigung zu geben. Wenn jemand aus meiner Familie, eines meiner Kinder, meine Frau eine Krankheit hätte oder bekommen würde, ich würde sie mehr lieben als zuvor und Ihnen alle Fürsorge geben, die sie benötigen.

 

 

Wir wünschen uns mehr Menschen mit dieser Grundeinstellung und danken Ihnen, wenn Sie einem Tierschutztier eine Chance geben, auch wenn es nicht perfekt ist.

Kastrationsprojekt 2015

Tag 5 und auch der letzte Tag unseres Kastrationsprojektes

 

Auch am Sonntag wurde fleißig kastriert und hier hat uns auch Sebastian tatkräftig unterstützt.
Nachdem ja die Praxis für normale Patienten geschlossen war, konnten wir auch den Empfangsraum als Aufwachraum benutzen.
Ganz liebe Menschen haben wir kennengelernt :-)
Damit wir nicht verhungern brachten sie uns mittags Paella und Kuchen.
Einige Hündinnen und Kätzinnen hatten riesiges Glück, dass sie zur Kastration gebracht worden sind. Bei einigen waren kleine Tumore auf der Gebärmutter,
bei einer anderen wäre die Gebärmutter gerissen und sie wäre dann verblutet.
Unser Tag war lang aber auch an diesem Tag konnten wir wieder
47 Hunde und 25 Katzen kastrieren.
Wir haben nun insgesamt 336 Tiere kastriert.
Ein Bild vom gesamten spanischen und deutschen Team ist auch dabei
Danke an alle die Ihre Urlaub/ Freizeit  und  das eigene Geld den Tieren zur Verfügung gestellt haben.
Klaus Dorn war so lieb und hat die ganzen Sachen für uns nach Spanien gebracht.
Der Flug und die Verpflegung wurde vom Team aus eigener Tasche bezahlt
Von Hundeblicke wurde das Kastrationsmaterial, Medikamente, Nähmaterial  und Narkosemittel bezahlt.
Unsere Michaela hat auch einige Firmen als Sponsoren gefunden,
die verschiedenes gespendet haben.

Nach dem kastrationsprojekt ist vor dem kastrationsprojekt

Alle Decken und Tücher die noch verwendet werden können
kommen in die Waschmaschine und dann in die Tüte für das nächste Mal

Tag 4 des Kastrationsprojektes

Heute war Katzentag. Es wurden uns ganz viele Straßenkatzen gebracht,  das war super toll :-)
Heute haben wir
26 Hunde und 77 Katzen/Kater kastriert.

Tag 3 des Kastrationsprojektes


und so begann der Tag....

Heute Morgen
Wurde der Herd angebetet
Da er einfach nicht angehen wollte
Wir wollten aber Tee und Kaffee 😘

Diesen zwei Armen Wuschels wurden mit Unkrautvernichtungsmittel übergossen.
Was damit bezweckt werden sollte , weiss niemand. Und trotz allem sind sie nur lieb.
 


Page hat das Herz von Michaela berührt


Die Mädels von APADAC hatten wirklich viele Katzen gebracht


Hier warten einige auf ihre Narkose und andere schlafen sich aus.
Alle freuen sich wenn sie kommen und wachen schwanzwedelnd auf.
Jeder ist nur freundlich, lieb und wartet auf Streicheleinheiten.
Jeder einzelne hätte es verdient ein Zuhause zu bekommen.

Ich suche auch ein Zuhause

Sibylle unsere Schrubb-Queen ;-) Sie ist zuständig für das reinigen vom Besteck.
Der Rotti war einer der größten für heute.

Auch so arme Tiere wurden angeblich gefunden und dabei vom Besitzer abgegeben.


Es war ein guter Tag.... Heute wurden wieder 41 Katzen/ Kater und

30 Hunde kastriert.

Tag 2 unseres Kastrationsprojektes:

Auch unser zweiter Tag war erfolgreich.
Wir konnten heute 25 Katzen/Kater und 33 Hunde kastrieren.
Davon wog der kleinste Hund 3kg und der größte kam mit 60 kg .
Den größten konnten wir nicht auf den OP Tisch kastrieren.
Viele Tiere kamen aus Tierheimen, von privaten Tierschützer und von armen Familien, die Tieren ein Zuhause geben und sie von der Straße nehmen.
Heute merkten wir, dass wir zu wenig Katzen haben und so sind heute Abend und in der Nacht die Mädels von APADAC unterwegs und fangen Katzen ein.
Auch Peter und Nini werden Straßenkatzen einfangen und uns am Samstag bringen.
Nur mit dem fangen und kastrieren können wir weiteres Tierleid vermeiden.
Wir bekamen schon über Spenden etwas Hilfe .
Dafür möchten wir uns hiermit  ganz herzlich bedanken.

11.11.2015

Heute ist der erste Tag unseres Kastrationsprojektes in Spanien. 

Unser Team, bestehend aus Claudia, Sibylle, Dominik, Michaela, Karsten und Elke sind vor Ort und helfen kräftig mit. 

Gelandet um 10 Uhr ging es von Alicante aus nach Fortuna und um 13 Uhr ging es los.
Sebastian, der Tierarzt, stellte uns seine Räume für die Kastrationen zur Verfügung.
Heute konnten 40 Hunde und Katzen kastriert werden.

Kastrationen sind so wichtig, verhindern sie doch weiteres unnötiges Tierleid.

Hier ein paar Fotos, um Euch einen Einblick in die Arbeit der Ärzte und unseres Teams zu geben. Zacharias, der angestellte Tierarzt von Sebastian hat auch immer wieder mal zwischendurch mit geholfen, wenn er selber keine Patienten hatte. 


Tula, Galga geb.: 20.4.2007

Galga Hündin kastriert

entlaufen aus der Pflegestelle angeblich am 18.5.2015 in Salzgitter, genauer Ort unbekannt, da uns die Pflegestelle keine Auskunft gibt.

Wer weis, wo Tula sich derzeit auf hält wird dringend gebeten, sich mit uns in Verbindung zu setzen. Wer sie behält, ohne uns zu informieren macht sich strafbar, da Tula uns gerichtlich zugesprochen wurde. Sollte sie ein gutes Zuhause haben, würden wir sie nicht zurück fordern, wir wollen nur wissen, daß es ihr gut geht und einen Schutzvertrag abschließen


Wir können nicht die Hunde der 

 

ganzen Welt retten,  

 

aber die ganze Welt eines 

 

Hundes !

++ Die Aufsichtsbehörde ASPA (HundeFänger von Rumänien) ignoriert den Gerichtsbeschluss und tötet weiterhin Streunerhunde ++

25. Juni 2014 um 00:05

(Zusammenfassung der letzten Tage)

++ Die Aufsichtsbehörde ASPA (HundeFänger von Rumänien) ignoriert den Gerichtsbeschluss und tötet weiterhin Streunerhunde ++

 

PETITION:

VIER PFOTEN bittet daher ALLE Tierfreunde, Tierschutzorganisationen, Tierheime, Tierverbände, Tierschutzseiten etc. den Online-Protest für die rumänischen Streuner zu unterstützen. Die Rumänische Regierung, MUSS sich nun an den Gerichtsbeschluss halten. Nur mit eurer ALLER Hilfe haben wir eine Chance den Tötungen von Streunerhunden endgültig ein Ende zu setzen! Hier geht’s zum Protest, mit dem ihr den rumänischen Ministerpräsidenten direkt auffordern könnt, das Tötungsgesetz außer Kraft zu setzen:

www.vier-pfoten.org/nokilling

 

Wir, das Team von HundeBlicke e.V. sind bemüht, die Tierschützer und freiwilligen Helfer in den Tierheimen von  Villena, Murcia, APADAC, Barcelona, Olot und Olescan auf vielfältige Weise zu unterstützen.

Zum einen vermitteln wir die vielen Hunde und Katzen dort in eine bessere Zukunft nach Deutschland, zum anderen sammeln wir Sach-, Geld- und Futterspenden, denn meist reicht es in den Tierheimen an allen Ecken und Enden nicht.

Wir versuchen auch älteren oder kranken Tieren zu helfen- siehe dazu unsere Notfälle- und sind daher natürlich für jegliche Unterstützung in Form von Patenschaften oder zweckgebundenen Spenden dankbar.

Jedes Tier das es geschafft hat und in seine neue Familie reisen kann, macht in Spanien Platz für ein weiteres Tier welches aus sehr schlimmen Verhältnissen oder von der Strasse gerettet werden kann!

****************************************************************************************

Für alle die in 2015 gespendet habe:

Bitte schreiben Sie uns übers Kontaktformular  Ihre Adresse. Sie bekommen von uns eine Spendenquittung zugeschickt - diese ist steuerlich absetzbar!

****************************************************************************************

Rumänien- Tötung aller Straßenhunde

Unterschriften-Aktion GEGEN die Tötung der Straßenhunde:

 

ONLINE-PETITION  oder UNTERSCHRIFTEN-LISTE                

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++