Tino

 

+ in Spanien

+ Mischling

+ Rüde

 

 

+++Update+++

Tino macht kleine Fortschritte und durfte heute (29.09.2017) zum ersten mal eine kleine Gassi-Runde gehen - Lebensgeister wecken und ein wenig neugierig machen auf das Leben, das ihn erwartet. Er hat ein wenig zugenommen, genießt Streicheleinheiten und es geht langsam bergauf <3 +++Update+++ Tino kommt nur zum Fressen aus seiner Hütte, er ist müde und die Medikamente gegen Räude und die Leishmaniose arbeiten in ihm. Er frisst gut, bekommt ein spezielles Futter. Als wir ihn vor Ort besucht hatten, lag eines seiner Zähnchen in seinem Fressnapf und er schaute uns durch trübe Äuglein skeptisch an :( Tinos linkes Ohr ist offen und entzündet, sicher sehr schmerzhaft. Vom rechten Ohr fehlt ein ganzes Stück. Seine Haut ist rau, er juckt sich immernoch ständig... eines ganzes Gesicht ist völlig eingefallen. ABER, er genießt es sooo sehr, wenn man ihm unter seinem Kinn krault - dann schließen sich ganz langsam seine Äuglein und sein Hals wird immer länger :) +++Tinos Geschichte+++ Tinos Familie ist weggezogen, aber netterweise erklärte sich die Verwandschaft bereit, den Hund aufzunehmen und für ihn zu sorgen. Naja, mehr oder eher weniger, denn da die Hunde der Familie den armen Tino nicht leiden konnten, wurde er kurzerhand auf die Straße gesetzt. Er lief weiter und suchte sich ein Örtchen aus, wo die Anwohner recht nett waren und dem Streuner regelmäßig Essenreste gaben, denn irgendwie hatten wohl doch manche Menschen Mitleid mit ihm. Eines Tages klingelte das Telefon bei unserem spanischen Team, man bat um Hilfe für Tino, denn er baute immer mehr ab und sah schrecklich aus. Es dauerte keine 24 Stunden, Tino verkroch sich gerade in einem leer stehenden Haus vor dem herannahenden Unwetter, als Vicente, Vanesa und Esther kamen und ihn relativ problemlos einfangen konnten. Der erste Weg führte sofort in unsere Tierklinik Menescal. Er bekam eine Entwurmung, etwas gegen die unzähligen Flöhe, Blut wurde genommen und dann hieß es erstmal: fressen und ausruhen! Mittlerweile st Tino zu Vicente gezogen, wo er noch separiert von den anderen leben muss, aber später hoffentlich mal in seinem kleinen Rudel aus Pflegehunden mitlaufen kann. Bis dahin muss Tino aber erstmal zu Kräften kommen und ein wenig seine Scheu verlieren :)  Tino wird kastriert, gechipt, geimpft, auf Mittelmeerkrankheiten getestet sowie entwurmt mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause reisen. Bei Interesse schreibt uns :) Team Adoptamics